Kostenlose Hotline (DE, AT, CH) 0800 400 36 60
Whatsapp Hotline +49 1575 261 90 90
MO bis FR 9 - 19 Uhr
Lidstraffung / Augenlidstraffung

Lidstraffung / Augenlidstraffung

Die Lidstraffung ist der zweit am meisten durchgeführte Eingriff im Rahmen der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Kaum eine andere Behandlung erfrischt und verjüngert den Gesichtsausdruck so wie eine Lidplastik.
Kurzinformationen zu Lidstraffung
Behandlungsdauer ca. 30 Minuten je Auge
Betäubung lokale Betäubung
Klinikaufenthalt ambulant
Schonzeit 3 Tage
Narben versteckt in der Lidfalte
Sport nach 2 Wochen
Besonderheiten Fäden ziehen nach 5 Tagen

Augenlidkorrektur (Lidstraffung) in Tschechien 

Die Lidkorrektur wird in unseren Kliniken fast täglich durchgeführt. MedRoyal kooperiert mit Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie, die bereits Hunderte an Ober- bzw. Unterlidstraffungen durchgeführt haben. Unsere moderne Partnerklinik Medicom in Prag bietet Ihnen auch die Möglichkeit einer CO2 Laser-Lidkorrektur. Die Vorteile des "Laser Skalpells" liegen in der Reduzierung der Blutung während der Op und deutlich niedrigeren Schwellung und Hämatome nach der Behandlung.  

Mithilfe einer Lidstraffung erhalten Patienten ein frischeres und gesundes Aussehen zurück. Der natürliche Alterungsprozess und Stress zeichnen sich auch in unserer Augenregion ab, da die Augenlider die dünnste Haut am ganzen Körper aufweisen. Oberlider können stark erschlaffen, sodass Schlupflider (Hängelider) entstehen, was bis zu Gesichtsfeldeinschränkung führen kann. Unterlider vermitteln hingegen durch Tränensäcke, unschöne Krähenfüße, oder eine tiefe Tränenrinne ein stark ermüdetes Aussehen. Durch eine Lidstraffung kommt die positive Ausstrahlung zurück.



Vor der Operation

Vor der Lidstraffung sollte der Patient dafür sorgen, dass er in einer guten gesundheitlichen Verfassung ist.

  • 2 Wochen vor der Operation muss auf blutgerinnende Medikamente, wie zum Beispiel Aspirin verzichtet werden
  • Der Genuss von Nikotin und Alkohol sollte einige Tage vor dem Eingriff auf ein Minimum gesenkt werden. Es ist ratsam, das Rauchen komplett einzustellen
  • Nach dem Eingriff sollten einige Tage zur Regeneration eingeplant werden
  • Vor der Lidstraffung sollten alle Fragen detailliert geklärt werden

Bei einer Lidstraffung wird überflüssige Haut im Bereich der Augen entfernt. Nach dem Eingriff sieht der Patient deutlich jünger und frischer aus.

Während der Operation

Unterlid- oder Oberlidstraffungen werden in der Regel ambulant durchgeführt. Für die Patienten bedeutet das, dass sie nach einer kurzen Ruhephase die Klinik schon wieder verlassen können. In bestimmten Fällen ist es aber ratsam, einige Tage in der Klinik zu bleiben. Die Operationsdauer beträgt rund eineinhalb Stunden, in Abhängigkeit davon, wie viele Lider gestrafft werden. Der Eingriff an einem Auge (Ober- und Unterlid) dauert ca. 45 Minuten. Zuerst einmal wird das Operationsgebiet gründlich desinfiziert und steril abgedeckt. Anschließend werden sehr feine Schnitte gesetzt – in der Regel unterhalb der Wimperngrenze des Unterlids. Durch die Schnitte wird dann die Oberhaut sehr vorsichtig von der Muskulatur und dem Unterhautfettgewebe abgehoben. Sehr wichtig ist die Entfernung von dem vorgewölbten Unterhautfettgewebe, das als Säckchen zuvor sichtbar war. Eventuell vorliegende Muskeldefekte werden korrigiert, störende Hautüberschüsse werden entfernt. Im letzten Schritt verschließt der Arzt die Hautschnitte mit sehr feinen Nähten. Da diese in der Haut vorgenommen werden, sind sie später nicht zu sehen.


Liegen nur kleine Fettsäckchen unter den Augen vor und es muss dementsprechend keine überschüssige Haut entfernt werden, kann auch eine Straffung mittels Inzision durch die Bindehaut erfolgen. In diesem Fall arbeitet der Arzt nur über Einschnitte an der Innenseite der Unterlider und es entstehen keine sichtbaren Narben. Eine Lidstraffung wird normalerweise in örtlicher Betäubung durchgeführt. Falls erwünscht, erhält der Patient vor dem Eingriff ein Beruhigungsmittel. Während der Operation verspürt der Patient nur ein leichtes Zupfen oder Ziehen an den Augen.

Nach der Operation

Nach dem Eingriff sollte der Patient mit erhöhtem Kopf im Bett bleiben und nur für den Gang ins Badezimmer aufstehen. Augenkompressen können nach zwei Stunden entfernt werden. Es ist ratsam, die Augen in der ersten Zeit zu kühlen, Brillen sollten nicht auf den Lidern aufliegen. Falls Medikamente verordnet wurden, sollten diese nach Anweisung eingenommen werden.

Sportliche Aktivitäten sind erst nach zwei Wochen wieder erlaubt. Zwei Tage nach der Entfernung der Fäden können die Augen wieder geschminkt werden, mit einer Sonnenbrille können postoperativen Erscheinungen kaschiert werden. Während der ersten Woche nach der Lidstraffung sollten Patienten mit erhöhtem Kopf, wenn möglich auf dem Rücken, schlafen.

In der ersten Woche sollten anstrengende Belastungen vermieden werden. Am zweiten Tag kann geduscht oder gebadet werden, die Augen müssen aber sorgfältig geschützt werden. Die Schwellungen vergehen in der Regel innerhalb einer Woche.

Risiken & Nebenwirkungen

Eine Lidstraffung ist ein sehr risikoarmer Eingriff. Wie bei jeder Operation sind etwaige Komplikationen jedoch nicht komplett ausgeschlossen. Die Blutergüsse und Schwellungen beispielsweise sind individuell sehr unterschiedlich. Infektionen kommen nur sehr selten vor, das Ergebnis wird hierdurch aber nicht negativ beeinflusst. Raucher, Patienten mit Blutgerinnungsstörungen und Diabetiker haben eine verzögerte Heilung, die Details werden im Beratungsgespräch eingehend erläutert.

Preise & Finanzierung

In unserer Kliniken zahlen Patienten einen Festpreis für Ihre Lidkorrektur in Tschechien. Sollte der Betrag nicht auf einmal bezahlt werden können, so haben Patienten die Möglichkeit einer Ratenzahlung. Gerne helfen wir Ihnen bei der Finanzierungsanfrage und begleiten Sie Schritt für Schritt bei der Kreditabwicklung. 

Anruf