Kostenlose Hotline (DE, AT, CH) 0800 400 36 60
Whatsapp Hotline +49 1575 261 90 90
MO bis FR 9 - 19 Uhr
Fettabsaugung Oberarme

Fettabsaugung Oberarme

kleine Mengenab 500 €kleine Liposuktionab 1.400 €mittlere Liposuktionab 1.890 €
Kurzinformationen
Behandlungsdauer 1-3 Stunden, je nach Befund
Betäubung Lokale Betäubung; bei großen Liposuktionen Vollnarkose
Klinikaufenthalt ambulant, auf Wunsch stationär
Schonzeit 2 Tage, abhängig von Größe der Operation
Narben kaum sichtbar
Sport nach 4 – 6 Wochen
Besonderheiten Kompressionsmieder für 4-6 Wochen zu tragen
Kosten ab 500 €

In Deutschland sind Fettabsaugungen die am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen. Mithilfe dieses Eingriffes erhalten bestimmte Körperregionen eine ganz neue Form und unschöne Fettpolster werden dauerhaft entfernt. Wohlgeformte und straffe Arme vermitteln Attraktivität und ein junges Aussehen. Treten in diesem Bereich Fettablagerungen auf, schämen sich die Patienten und tragen keine kurzärmelige Bekleidung mehr. Eine Fettabsaugung am Arm sorgt nicht nur für ein ansprechendes Aussehen, auch die Lebensqualität und das Selbstbewusstsein werden durch diesen Eingriff gesteigert. Während eines ausführlichen Beratungsgespräches klärt der Arzt seinen Patienten detailliert über die Chancen und Risiken einer Fettabsaugung am Arm auf. Anschließend wird der Patient hinsichtlich der Verteilung von Fettdepots, der Haut und dem Muskeltonus untersucht.

Ablauf einer Fettabsaugung am Arm

Vor der Fettabsaugung am Arm zeichnet der behandelnde Arzt im Stehen die Stellen an, wo Fett beseitigt werden soll. Im ersten Schritt werden kleine Schnitte gesetzt, in der Regel im Bereich der Ellenbeuge und der Achselhöhle. Anschließend werden dann feine Kanülen eingeführt, über die das Fett entfernt wird. Zur Verfügung stehen eine Vielzahl von unterschiedlichen Kanülen, mit verschiedenen Spitzen, Durchmesser und Längen. Per Unterdruck werden nun die unschönen Fettansammlungen entfernt, wobei die Nerven, Haut, Blutgefäße und die Muskeln unversehrt bleiben.

Tumeszenz-Technik" (feuchte Technik)

Bei der oft verwendeten Tumeszenstechnik wird dem Patient vor der Fettabsaugung am Arm eine Kombination aus Adrenalin und einem örtlichen Betäubungsmittel injiziert, durch die das Fett besser gelöst wird und somit leichter entfernt werden kann. Ein weiterer Vorteil der Flüssigkeit liegt darin, dass Beeinträchtigungen des umgebenden Gewebes, postoperative Schwellung und Schmerzen minimiert werden. Adrenalin dient der Verringerung von Blutungsneigungen, wodurch das Operationsrisiko noch gesenkt wird. Bei der älteren „trockenen Absaugung“ wurde die Lösung nicht verwendet, mit dem Resultat, dass eine Vollnarkose nötig war. Die angewendete Technik hängt immer von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise der Menge des Fett, der Lokalisation der Fettablagerungen und der Hautelastizität.

Wie lange dauert eine Fettabsaugung am Arm?

Eine Fettabsaugung am Arm dauert in der Regel eine Stunde und wird ambulant durchgeführt. Bestehen Vorerkrankungen oder wird der Eingriff zum Beispiel durch eine Straffung ergänzt, so sollte der Patient zur Überwachung eine Nacht in der Klinik verbringen.

Nach einer Fettabsaugung am Arm

Für einige Tage werden sich die Arme nach der Fettabsaugung etwas steif und unangenehm anfühlen. Eventuelle Schmerzen können sehr gut mit einem leichten Schmerzmittel behandelt werden. Am Ende des Eingriffs erhält der Patienten sofort Kompressionsverbände angelegt, durch welche die Schwellneigung verringert und die Heilung und Ausformung des behandelten Gewebes unterstützt wird. Blaue Flecken und Schwellungen verschwinden in den ersten drei Wochen von alleine wieder. Leichte Tätigkeiten können bereits nach wenigen Tagen wieder aufgenommen werden. Die elastischen Kompressionsverbände müssen für mehrere Wochen konsequent tragen müssen, hierdurch wird sichergestellt, dass die Arme optimal geformt werden. Auch wenn das Volumen der Arme durch die Fettabsaugung verringert wurde, kann es in einigen Fällen sein, dass die Haut sich nicht komplett zusammenzieht und ein Hautüberschuss bestehen bleibt. Obwohl die elastischen Kompressionsverbände die Festigung dieser Bereiche während der Heilungsphase unterstützen, kann es dazu kommen, dass diese überschüssige Haut herab hängt. Dies kommt insbesondere dann vor, wenn Ihre Haut allgemein nicht sehr elastisch ist. Dieses Problem kann abermit einer Armstraffung beseitigt werden.

Wer ist für eine Fettabsaugung am Arm geeignet?

Optimale Voraussetzungen für eine Fettabsaugung am Arm haben Menschen die:

  • Fettansammlungen haben, die durch Sport und eine Diät nicht entfernt werden können
  • elastische und straffe Haut haben
  • keine häufigen Gewichtsveränderungen durchmachen
  • die ihre Körperform verändern wollen, aber keine Gewichtsabnahme erwarten
  • psychisch stabil sind
  • nicht rauchen
  • die gute Erwartungen an das Ergebnis haben
  • die Grenzen der OP kennen
  • keine unrealistischen Erwartungen haben

Gibt es Risiken bei einer Fettabsaugung am Arm?

Obwohl Fettabsaugungen deutschlandweit die am häufigsten durchgeführten kosmetischen Operationen sind und fast immer erfolgreich verlaufen, gibt es wie bei jeder Operation bestimmte Grenzen und Risiken. Nach der Fettabsaugung am Arm kann es zu Konturunregelmäßigkeiten, Gefühlsstörungen der Haut, überschießender Narbenbildung, Hautverfärbungen oder einem Hängen der Haut kommen. Zu den schweren Komplikationen einer OP zählen unter anderem: Thrombosen, Infektionen, starke Flüssigkeitsverluste mit Schockbildung, Lungenembolie oder Lungenödem. Eine Kombination der nachfolgend genannten Faktoren steht in Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko ernsthafter Komplikationen:

  • Großen Fettmengen sollen entfernt werden
  • Mehreren Operationen zur gleichen Zeit
  • Allgemeinnarkose
Anruf