Kostenlose Hotline (DE, AT, CH) 0800 400 36 60
Whatsapp Hotline +49 1575 261 90 90
MO bis FR 9 - 19 Uhr
Fettabsaugung am Po

Fettabsaugung am Po

kleine Mengenab 500 €kleine Liposuktionab 1.400 €mittlere Liposuktionab 1.890 €
Kurzinformationen
Behandlungsdauer 1-3 Stunden, je nach Befund
Betäubung Lokale Betäubung; bei großen Liposuktionen Vollnarkose
Klinikaufenthalt ambulant, auf Wunsch stationär
Schonzeit 2 Tage, abhängig von Größe der Operation
Narben kaum sichtbar
Sport nach 4 – 6 Wochen
Besonderheiten Kompressionsmieder für 4-6 Wochen zu tragen
Kosten ab 500 €

Die Fettabsaugung am Po ist eine sanfte Methode zur Entfernung von hartnäckigen Fettansammlungen an Po - das Ergebnis ist ein proportionales und straffes Aussehen. Geeignet ist eine Fettabsaugung (Liposuction) am Po für jeden Erwachsenen, der unter seinen fett- und diätresistenen Fettpolstern leidet. Heutzutage ist jeder fünfte Patient beim Schönheitschirurgen ein Mann, denn auch für die Herren der Schöpfung ist ein gut proportionierter Körper und ein optimales Aussehen ein bedeutender Faktor für Erfolg und Lebensqualität.

Wie läuft eine Fettabsaugung am Po ab?

Seit dem Start der Liposuction zu Beginn der 70er Jahre, ist die Technik immer weiter verfeinert worden. Heutzutage ist eine Fettabsaugung am Po ein sehr gewebeschonendes Verfahren, das nur selten Nebenwirkungen hervorruft. Auch wenn es verschiedene Verfahren gibt, die meisten Chirurgen verwenden die wohl dosierte und sehr schonende Tumeszenstechnik. Vor der Fettabsaugung am Po erarbeitet der Chirurg gemeinsam mit dem Patienten das Wunschergebnis oft unter Einbeziehung des Computers. Im ersten Schritt führt der Arzt mehrere Liter einer Kochsalz-Wasser-Lösung in das Fettgewebe ein, hierdurch werden die vom Gewebe gelösten Fettzellen optimal auf die folgende Absaugung vorbereitet. Über der abzusaugenden Region ist die Haut nun prall gespannt, das Fettgewebe selber ist durch die zuvor eingebrachte Kochsalz-Wasser-Lösung von einer weichen Konsistenz. Das Absaugen erfolgt mithilfe einer Vakuumpumpe, welche mit mikrofeinen Kanülen von nur rund 1,5 mm Durchmesser ausgestattet ist. Durch die Anwendung von diesen Mikroinstrumenten werden Nerven- oder Lymphgefäßverletzungen und innere Blutungen vermieden. Pro Fettabsaugung am Po lassen sich rund 3-5 Liter Körperfett beseitigen. Die Absaugung erfolgt direkt unter der Haut, was für einen zusätzlichen Schrumpfeffekt sorgt – die Haut zieht sich nach und nach zusammen und passt sich der neuen Silhouette optimal an. Das Ergebnis ist ein ebenmäßiges und glattes Hautbild. Einmal abgesaugte Fettzellen bilden sich nie wieder nach.

Fettabsaugung am Po durch einen Hochdruck-Wasserstrahl

Bei dieser Methode kann der behandelnde Arzt schon während der Operation das Ergebnis einschätzen und gegebenenfalls korrigieren bzw. optimieren. Da keine größeren Flüssigkeitsmengen im Körper verbleiben, ist das Verfahren für die Patienten weniger belastend. Das Fettgewebe wird mit einem hauchdünnen Wasserstrahl schonend entfernt und gleichzeitig abgesaugt.

Vorteile für den Patienten:

  • es wird nur wenig Schmerzmittel benötigt
  • Blaue Flecken, Schmerzen und Schwellungen treten nur selten auf
  • besseres Ergebnis
  • sofort sichtbares Ergebnisse
  • kürzerer Eingriff

Fettabsaugung am Po mit zusätzlicher Gesäßstraffung

Oft wird eine Fettabsaugung am Po mit einer Gesäßstraffung kombiniert. Für einen knackigen und straffe Po eignen sich am besten speziell geformte Silikon-Implantate, welche in unterschiedlichen Formen und Größen zur Verfügung stehen. Sie enthalten ein hochvernetztes Silikon-Gel, das auch im extrem seltenen Fall eines Risses der Hülle nicht auslaufen kann. Die Implantate können nicht ertastet werden und ermöglichen uneingeschränkte Bewegungsabläufe und bieten ein völlig natürliches Sitzgefühl.

Nach einer Fettabsaugung am Po

Für eine glatte Hautoberfläche werden bei der Fettabsaugung am Po spezielle Kanülen verwendet, durch werden Dellenbildungen die und gleichzeitig das Lymph- und Blutgefäße geschont werden. Die Narben sind sehr klein und später nahezu unsichtbar. Bei ausreichender Elastizität von Haut und Bindegewebe schrumpft der Hautmantel nach dem Eingriff und passt sich optimal an die neuen Konturen an. Dieser Vorgang kann durch das mindestens sechswöchige Tragen eines eigens angepassten Kompressionsmieders deutlich verbessert werden. Bei sehr schlaffer Haut können zusätzliche Eingriffe erforderlich sein. Nach einer Fettabsaugung am Po sollte der Patient sich für ein bis zwei Tage körperlich schonen, anschließend kann er seinen normale Tätigkeiten wieder nachgehen. Über einen Zeitraum von sechs Wochen dürfen keine schweren körperlichen Arbeiten und anstrengende sportliche Aktivitäten durchgeführt werden. In den meisten Fällen wird eine Fettabsaugung am Po ambulant durchgeführt, nur bei größeren Eingriffen sollte der Patient eine Nacht zur Überwachung in der Klinik bleiben. Da speziell auflösbares Nahtmaterial verwendet wird, müssen keine Fäden gezogen werden. Schwellungen und Blutergüsse verschwinden innerhalb von zwei bis drei Wochen von alleine wieder. Ein vorläufiges Ergebnis ist nach rund drei Monaten erreicht, das endgültige Ergebnis liegt nach etwa sechs Monaten vor.

Anruf